Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin

Gesundheit

Die grüne Position

Eine gute und für jeden unabhängig vom Geldbeutel zugängliche gesundheitliche Versorgung ist ein hohes Gut und ein zentraler Baustein der öffentlichen Daseinsvorsorge. Viele Menschen können sich heute durch den medizinischen Fortschritt und bessere Lebensverhältnisse über ein langes Leben mit vielen gesunden Lebensjahren freuen. Durch eine solidarische und gerechte Finanzierung  wird es auch in Zukunft gelingen die Kosten im Gesundheitswesen abzusichern.

Doch Solidarität bedeutet mehr: noch immer hat ein Fünftel der Bevölkerung durch soziale Benachteiligung eine deutlich geringere Lebenserwartung und erheblich höhere Gesundheitsrisiken. Besonders Kinder und Jugendliche brauchen einen guten Start in ihren Lebensweg. Deshalb ist es so wichtig endlich mehr Geld für Gesundheitsförderung und Prävention in den Alltagswelten bereitzustellen.

In der Ausgestaltung unseres Gesundheitswesens zählt heute oft mehr der Blick der Leistungsanbieter und der Kostenträger als der von Patientinnen und Patienten oder Pflegebedürftigen.  Das muss sich ändern. Die Versorgung bei Krankheit und Pflegebedarf gehört zum alltäglichen Leben, deshalb sollten sie leicht zugänglich  und weitgehend vor ort organisiert und gesteuert werden. Gerade für junge Familien, ältere oder pflegebedürftige Menschen ist es wichtig, dass  gesundheitliche, pflegerische und soziale Angebote Hand in Hand gehen.

Vieles im Gesundheitswesen ist außerdem weitgehend intransparent, der Zugang zu verständlichen Informationen oft Mangelware. Darum wollen wir für mehr Selbstbestimmung,Transparenz und Mitgestaltungsmöglichkeiten sorgen.

Aktuelles

  • Antrag

    Grüner Antrag für mehr Qualität im Wettbewerb der Krankenkassen

    Antrag der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN "Mehr Qualitätstransparenz für Versicherte, mehr Anreize für bessere... > weiterlesen

  • #Heilmittelerbringer #TSVG

    Zweiter Diskussionsabend für Heilmittelerbringer*innen in Münster

    Zu Anfang dieser Woche setzte die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink MdB, ihre im Januar im ZaR in Münster begonnene Diskussion mit den Heilmittelerbringer*innen fort. Rund 50 Teilnehmer*innen aus allen Bereichen und Mitglieder und Sprecher*innen der unterschiedlichen Verbände waren am Montagabend zur Diskussion mit der Bundestagsabgeordneten gekommen.Mit dem im März im Bundestag verabschiedeten Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) wird sich für die Heilmittelerbringer* einiges verändern. "Die Anhebung der Vergütung auf das bundesweite höchste Niveau wird etwas Verbesserung bringen, jedoch noch lange nicht das Notwendige um auf eine tarifgerechte Bezahlung zu kommen. Auch die Blankoverordnung bei bestimmten Indikationen ist ein Schritt auf dem richtigen Weg. Aber dabei dürfen wir nicht stehenbleiben." > weiterlesen

  • Psychotherapeutenausbildung, PiA-Bündnis

    Ausbildungsbedingungen in der Psychotherapieausbildung; PiA-Bündnis organisiert eine Demonstration am 3. Mai

    Anfang Mai finden bundesweit Protestaktionen statt, um für bessere Ausbildungsbedingungen in der Psychotherapieausbildung zu demonstrieren. Am 3. Mai ruft das PiA-Bündnis in Köln zur Demonstration auf. Start ist um 16 Uhr am Reiterdenkmal Heumarkt in Köln. Die Bundestagsabgeordnete Maria Klein-Schmeink schließt sich den Forderungen an und sagt: "Wichtig ist es, dass es endlich zu Reformen kommt. Dazu müssen unbedingt Übergangsregelungen für jetzige Psychotherapeuten in Ausbildung gehören!" > weiterlesen

  • #Heilmittelerbringer #TSVG

    Diskussionsveranstaltung "Was bedeutet das TSVG für Heilmittelerbringer*innen und Patient*innen?"

    Maria Klein-Schmeink MdB lädt herzlich zu einer weiteren Diskussionsveranstaltung am 29.04.2019 um 19 Uhr in das Zentrum für ambulante Rehabilitation in Münster ein. Im März wurde mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ein Gesetz im Bundestag verabschiedet, das auch für die Heilmittelerbringer* einiges verändert: Ihre Vergütung wird bundesweit vereinheitlicht, und sie sollen mit der Blankoverordnung künftig bei bestimmten Indikationen selbst über die Art und Dauer der Therapie entscheiden. > weiterlesen

  • Psychotherapeutenausbildung

    Grüner Antrag zum Gesetzentwurf Psychotherapeutenausbildungsreform

    Antrag der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur... > weiterlesen

  • Interview

    Tagesschau: Verpflichtendes Implantateregister mehr als überfällig

    Wir haben im Interesse der Patientensicherheit seit langem für ein verpflichtendes Implantateregister gekämpft. Nur so kann man nachverfolgen, ob ein bestimmtes Implantat, nachdem es eingesetzt wurde, tatsächlich auf lange Sicht auch sicher und verträglich ist. Der Skandal um gerissene Brustimplantate hat gezeigt, wie nötig das ist. > weiterlesen

  • Kleine Anfrage

    Auswirkungen aktueller Gesetze auf die Finanzen der gesetzlichen Krankenversicherung

    Die Große Koalition und Minister Jens Spahn verschleiern systematisch die Kosten ihrer Gesetzgebung. Vor allem das Terminservicegesetz wird für die Versicherten richtig teuer. Im kommenden Jahr müssen die gesetzlich Versicherten zusätzlich bis zu 5 Milliarden Euro schultern. > weiterlesen

  • Finanzierung, Versorgung, Qualität, Krankenkassen

    Statement zum Referentenentwurf Morbi-RSA

    Gut, dass es endlich konkrete Vorschläge gibt. Es fehlt eine Reform der Kassenaufsicht. Ganz grundsätzlich müsste die Wettbewerbsordnung weiterentwickelt werden, damit gute Versorgung belohnt wird. > weiterlesen

  • Richtigstellung

    BAMS zum Antragsverhalten der Krankenkassen - Antworten in voller Länge

    "BILD am Sonntag" hat mich zum Antragsverhalten der Krankenkassen gegenüber den Versicherten befragt, meine Antworten aber nur sehr verkürzt wiedergegeben. Darum hier meine Antworten in voller Länge. > weiterlesen

  • Menschen mit Behinderung, gesundheitliche Versorgung

    Menschen mit Behinderung werden bei der gesundheitlichen Versorgung weiterhin diskriminiert

    Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der UN-Behindertenrechtskonvention erklärt Maria Klein-Schmeink,... > weiterlesen