Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin

Schnelltests sind ein wichtiger Baustein zur Pandemie-Bekämpfung

Zum Umgang mit der Corona-Pandemie fordert die stellvertretende Vorsitzende der Grünen Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink, eine schnellstmögliche Zulassung und breite Anwendung von Schnelltests für bestimmte Gruppen. „Gerade für die Öffnung der Schulen und für mehr Sicherheit in Kitas können leicht anzuwendende Schnelltests eine besondere Hilfe sein. Auch in bestimmten Situationen, wenn zum Beispiel Besuch von Verwandten ansteht oder in Regionen mit starkem Infektionsgeschehen, brauchen wir regelmäßige, leicht durchführbare Testungen. Das ist ein wichtiger Baustein zur Kontrolle des Infektionsgeschehens und ermöglicht notwendige Kontakte“, so die gesundheitspolitische Sprecherin. 

Es sei klar, dass PCR-Tests eine genauere Diagnostik ermöglichen und kaum Fehler auftreten, aber solche Tests sind teuer, ihre Kapazitäten begrenzt und bis das Ergebnis vorliegt, dauert es Stunden. Wenn es auf Schnelligkeit ankommt und für bestimmte Anwendungsgebiete, können Schnelltests diese Lücke füllen, wie Expert*innen vorschlagen.

„Schnelltests erkennen besonders sicher ansteckende Patient*innen. Bei regelmäßiger Anwendung können solche Tests Infektionen schon dann erkennen, wenn noch keine oder keine eindeutigen Krankheitssymptome erkennbar sind. Dadurch lassen sich Infektionsketten besser unterbrechen und die Weiterverbreitung des Virus eindämmen“, sagt Maria Klein-Schmeink. „Wir fordern, die verfügbaren Kapazitäten für Schnelltests deutlich auszubauen und die Abgabe zur Selbstanwendung zu ermöglichen, bspw. durch staatliche Abnahmegarantien. Dazu haben wir bereits Anfang Januar einen Antrag in den Bundestag eingebracht.“ Auf diese Weise würden auch so genannte Public Health Screenings zur Selbstanwendung großer Bevölkerungsgruppen in Regionen mit hoher Prävalenz möglich. „Studien zeigen, dass geschulte Laien Schnelltests ebenso sicher Schnelltest anwenden wie Fachpersonal. Ich sehe hier auch einen großen Vorteil für die Gesundheitsberufe. So kann eine Physio- oder Ergotherapeutin jeweils bevor sie in einem Altenheim arbeitet, einen Schnelltest selber durchführen“, ergänzt die Münsteraner Abgeordnete.

Unseren Antrag finden Sie hier.

Und auf der Seite der Bundestagsfraktion

 

 

zurück