Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin

Münster und Region

Diskussionsveranstaltung "Was bedeutet das TSVG für Heilmittelerbringer*innen und Patient*innen?"

Foto: Praxis Gaby Montag Münster

Einladung zum 2. Diskussionsabend für Heilmittelerbringer*innen am 29. April 2019 in Münster

Was bedeutet das TSVG für Heilmittelerbringer*innen und Patient*innen?

Die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion, Maria Klein-Schmeink MdB lädt herzlich zu ihrer Diskussionsveranstaltung am Montag, den 29.04.2019 um 19 Uhr in das ZaR - Zentrum für ambulante Rehabilitation, in der Grevener Straße 182, 48159 Münster ein.

An diesem Abend möchten wir die Diskussion fortsetzen, die wir im Januar diesen Jahres an gleicher Stelle mit Ihnen begonnen haben.

Im März wurde mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) ein Gesetz im Bundestag verabschiedet, das auch für die Heilmittelerbringer* einiges verändert: Ihre Vergütung wird bundesweit vereinheitlicht, und sie sollen mit der Blankoverordnung künftig bei bestimmten Indikationen selbst über die Art und Dauer der Therapie entscheiden.

Bei der Umsetzung dieses Gesetzes gibt es einiges zu beachten. Die Heilmittelerbringer* bzw. ihre Verbände werden jetzt in allen Belangen - nicht mehr nur bei den Vergütungen - zu Vertragspartnern der Kassen. Sie brauchen also eine gewisse Verhandlungsmacht. Die Vergütungen werden auf das bundesweit höchste Niveau angehoben. Einerseits reicht das immer noch nicht aus, andererseits müssen Patient*innen bei höheren Preisen auch mehr zuzahlen. Die Blankoverordnung gibt den Therapeut*innen mehr Freiheit bei der Auswahl und Dauer der Therapie, sie gibt ihnen aber auch mehr Verantwortung bei den Kosten.

Wir wollen mit Ihnen darüber diskutieren, wie sich das Gesetz auf Ihre Situation und auf die Versorgung der Patient*innen auswirkt. Wo sehen Sie Fallstricke? Worauf müssen insbesondere die Verbände bei den Verhandlungen achten? Was fehlt noch, damit Sie von Ihrem Beruf gut leben können und die Patientinnen und Patienten gut versorgt sind?

Als Referent*innen konnten wir Frau Denise Girvan, IFK-Regionalausschussvorsitzende Osnabrück, Bundesverband selbständiger Physiotherapeuten, und Herrn Thomas Lipke, Vorstandsmitglied des Bundesverbandes für Ergotherapeuten in Deutschland, gewinnen.

Wir freuen uns auf die Diskussion mit Ihnen und einen informativen Abend im ZaR!

 

Eine unverbindliche Anmeldung unter maria.klein-schmeink.wk02@bundestag.de oder telefonisch unter 0251/ 662280 hilft uns bei der Organisation des Abends.

Auch für Rückfragen stehen wir unter o.g. Kontakten gern zur Verfügung!

zurück