Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin

Kleine Anfrage

Umsetzungsstand und Zukunft der elektronischen Gesundheitskarte und der Telematik in der gesetzlichen Krankenversicherung

Eigentlich sollte die alte Krankenversicherungskarte schon seit 2006 gegen die elektronische Gesundheitskarte (eGK) ausgetauscht werden. Doch die technische Komplexität des Unterfangens und Streit zwischen Ärzten und Kassen haben dazu geführt, dass viele gesetzlich Versicherte trotz Ausgaben von mittlerweile mehr als 800 Millionen Euro ihre neue Karte erst in den vergangenen Monaten erhalten haben. Jetzt stellt sich für viele auch die Frage nach dem Nutzen der mit der Karte verbundenen Telematikinfrastruktur (TI) für das Gesundheitswesen. Denn derzeit kann die Karte nichts, was nicht auch schon die alte Krankenversichertenkarte konnte. Wir haben deshalb mit einer kleinen Anfrage die vielen offenen Fragen an die Bundesregierung gerichtet, um ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

[Kleine Anfrage lesen]

[Antwort der Bundesregierung]

zurück