Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin

Finanzierung

Schriftliche Fragen April 2014

1. Wie viele Prozent der Versicherten werden voraussichtlich nach Prognose der Bundesregierung an 2015 einen höheren Zusatzbeitrag als die bisherige Arbeitnehmer-Mehrbelastung von 0,9 Prozent zahlen müssen, und wie viele Prozent der Versicherten werden eine geringe Belastung durch einen Zusatzbeitragssatz von unter 0,9 Prozent haben?

2. Liegen der Bundesregierung seit Veröffentlichung des UPD-Monitorberichts (UPD=Unabhängige Patientenberatung Deutschland) im Juli 2013 neue Erkenntnisse vor über den Umgang von Krankenkassen mit psychisch Erkrankten während des Krankengeldbezugs, und hat die Bundesregierung die im Monitorbericht häufig von Patienten beschriebene „Schikane bzw. Grenzüberschreitung von Krankengeldfallmanagern“ zum Anlass genommen, weitere Nachforschungen zur Praxis der Krankenkassen zu beschreiben?

[Antwort der Bundesregierung auf Frage 1]

[Antwort der Bundesregierung auf Frage 2]

 

 

 

 

zurück