Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin

Antrag

Prävention von Krankenhausinfektionen verbessern

Jährlich erkranken in Deutschland 500.000 bis 1 Million Menschen im Krankenhaus - mit zum Teil lebensbedrohlichen Folgen. Ursache für die Zunahme von multiresistenten Erregern in den vergangenen Jahren waren einerseits unzureichende Präventions- und Kontrollmaßnahmen in stationären Einrichtungen. Die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert-Koch-
Institut werden in der Praxis bislang kaum oder nur teilweise umgesetzt. Ein flächendeckendes Screening von RisikopatientInnen auf MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) bei der stationären Aufnahme, das sich in anderen europäischen Ländern als wirksam und kosteneffektiv erwiesen hat, findet bis heute nicht statt. Auch die personelle Ausstattung von Kliniken mit Hygienefachpersonal ist unzureichend, ebenso die Fortbildungs- und Beratungsangebote zu Hygiene und Antibiotikamanagement. Wir fordern die Bundesregierung auf, einen Gesetzentwurf für ein Infektionsschutzgesetz vorzulegen, der ein Screening von RisikopatientInnenen auf multiresistente Erreger vorschreibt und die Antibiotika-Resistenz-Strategie grundlegend überarbeitet sowie durch einen Aktionsplan Krankenhaushygiene ein gemeinsames Vorgehen aller Bundesländer zu erreichen.

[lesen]

zurück