Maria Klein-Schmeink MdB, Gesundheitspolitische Sprecherin

Aktuelles

  • Alex-Talk: "Straffällig - schuldunfähig und dann?"

    Am 14. März diskutiere ich mit Prof. Dr. Dieter Seifert, dem ärztlichen Direktor der Christopherus Klinik für Forensische Psychatrie der Alexianer in Amelsbüren über die Ursachen der Straffälligkeit und den gesellschaftlichen Stellenwert forensischer Patienten. > weiterlesen

  • Pressestatement

    Fasten: Für jeden etwas anderes

    Jedes Fasten ist eine freiwillige Entscheidung und birgt die Chance, neue Erfahrungen zu machen, jenseits der Alltagsgewohnheiten. Dass es sich nicht um eine Pflicht zum Verzicht handelt ist selbstverständlich. Dass nicht jeder überhaupt aufs Auto verzichten kann, weil er sonst nicht zur Arbeit käme, auch. > weiterlesen

  • Bundesumweltministerin kündigt Gutachten zur möglichen Stilllegung der Urananreicherungsanlage an

    Anlässlich der Ankündigung aus dem Bundesumweltministerium ein Gutachten in Auftrag zu geben, dass Möglichkeiten zur Stilllegung der Urananreicherungsanlage auslotet, hier die Stellungnahme von Mona Bauer, Josefine Paul und Maria Klein-Schmeink. > weiterlesen

  • Politischer Veilchendienstag im Münsterland

    Ganz herzlich lädt der Grüne Kreisverband Coesfeld zum Politischen Veilchendienstag am 28.02.17 ab 19 Uhr im Brauhaus Stephanus in Coesfeld ein. Jürgen Trittin, MdB, Wibke Brems, MdL, und Mareike Raack, Landtagskandidatin, werden da sein. Es wird spannend... > weiterlesen

  • Soziales

    Mehr Gerechtigkeit auch für Langzeitarbeitslose

    Eine Korrektur der Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I, wie vom SPD-Kanzlerkandidaten Schulz angekündigt, reicht meiner Meinung nach nicht aus. Sanktionen, die Förderpraxis der Arbeitsagenturen und Jobcenter müssen ebenso auf den Prüfstand wie die Vermittlung in Leiharbeit. > weiterlesen

  • Rede im Bundestag

    Rede im Bundestag: Heil- und Hilfsmittelversorgung

    In der Tat, Politik beginnt mit der Betrachtung der Wirklichkeit. Das ist ein guter Ansatz. Diesen Ansatz haben wir mit vier Anträgen zu unterstützen versucht. In diesem Sinne: Wir haben noch viel Potenzial, die Wirklichkeit unter dem Aspekt zu betrachten, wie eine patientengerechte und -orientierte Versorgung ermöglicht werden kann. > weiterlesen

  • Endlich gibt es Verbesserungen bei der Hilfsmittelversorgung

    Endlich hat die große Koalition auf Druck von Patientenverbänden und grünen Initiativen den Bedarf für Leistungsverbesserungen bei der Hilfs- und Heilmittelversorgung erkannt. Trotzdem bleibt noch viel auch für eine bessere Versorgung behinderter Menschen zu tun. > weiterlesen

  • Geschlechtergerechte Versorgung fängt beim Gesundheitsbericht an

    Frauen und Männer sind unterschiedlichen gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Wir brauchen eine geschlechtssensible Gesundheitsberichterstattung, um Präventions- und Versorgungsbedarfe von Frauen und Männern zu identifizieren. > weiterlesen

  • Interview: Mehr Personal in der Pflege

    Wenn vier von fünf Pflegekräften in der stationären Altenpflege das Gefühl haben, dem eigenen pflegefachlichem Anspruch nicht mehr gerecht zu werden, muss man diese Sorge ernst nehmen – gerade vor dem Hintergrund, dass die Einführung des neuen Pflegebedürftigkeitsbergriffs dazu führen wird, dass künftig mehr Menschen Anspruch auf Leistungen aus der Pflegeversicherung haben. > weiterlesen

  • Rede im Bundestag: Patient*innen in den Mittelpunkt

    Es ist nicht das erste Mal, dass wir über die Unabhängige Patientenberatung sprechen, und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir noch häufiger darüber sprechen müssen. Man muss den Finger in die Wunde legen und sagen: So kann es nicht weitergehen. Der Einzelne mit seinem konkreten Behandlungs- und Fragebedarf, seinem Bedarf an psychosozialer Beratung, an rechtlicher Beratung bleibt auf der Strecke. So darf das nicht weitergehen. > weiterlesen